Schnellsuche
Erweiterte Suche
ist noch leer
 
---- Wir wuenschen ein gesundes neues Jahr !!! ---- Paketpreise fuer Normalversand gestiegen ---- Kosten fuer Verpackung und Lizenzen mit einberechnet ---- Shop hat Umlautprobleme, nimmt kein UTF8 ----
Zurück Artikel 8 von 40 Weiter in der Kategorie Skorpione

Zurück

Suchen Sie einen friedlichen, großen Skorpion, welcher leicht zu halten ist?
Da ist der Heterometrus cyaneus die richtige Wahl.

Für die Beschreibung bedanke ich mich sehr bei Joris Rudy
________________________________________________________

Art: Heterometrus Cyaneus

Verbreitung: diverse Regionen in Indonesien, Borneo, Philipinen
Durchschnittliche Körperlänge: ca.12cm
Lebensraum: Tropische Regenwälder, meist unter Rinde/Steinen oder in selbstgebauten Tunneln
Fütterung: Prinzipiell alles, bevorzugt Heimchen, Schokoschaben, Kubanische Asseln je nach größe des Tieres
Substratfeuchte: Feucht
Aggressivität: Mindergiftig! Stichfaul
Tagestemperatur: 26-30°C
Nachttemperatur: ca. 20°C
Relative Luftfeuchtigkeit: 75%
Empfohlene Terrariengröße (L,B,H): 50*40*25 bei Einzelhaltung
Beschreibung:
Hetrometrus Cyaneus gehört zur Familie der Scorpionidae, in der Terraristik besticht er schon sehr lange durch sein imposantes Erscheinungsbild sowie seine Größe.
Der Skorpion macht seinem Trivialname: „Blauer Riesenskorpion“ alle Ehre, sein harter und robuster Panzer besticht mit einem wunderschönen blauen Schimmern.
Der Cyaneus ist einer der größten Vertreter seiner Gattung. Trotz seiner imposanten Größe ist diese Art für Menschen wirklich ungefährlich.
Die Art ist Stichfaul, Beute wird Hauptsächlich mit den starken Scheren gefangen und zerlegt. Dies macht sie zum idealen Anfängertier, denn so sind Stich-unfälle beinahe ausgeschlossen.
Falls es doch dazu kommen sollte kann man den Stich mit dem einer Wespe vergleichen. Schmerzhaft und schädlich, aber keinesfalls tödlich, insofern keine Allergische Reaktion oä. Auftritt.
H. Cyaneus kann problemlos in Gruppen gehalten werden, da die innerartliche Aggressivität sehr schwach ist. Selbst bei Futtermangel konnte ich keinen Kannibalismus ausmachen.
Diverse Züchter legen jedoch Wert darauf Gruppen schon in frühen Stadien zu halten, da dies anscheinend das soziale Verhalten der Tiere stärkt.
Die Art braucht reichlich Auslauf, da sie in nächtlichen Spaziergängen gerne das Terrarium erkundet.
Ein Weiches Substrat ist zu empfehlen, dieses sollte mindestens 15cm hoch aufgeschüttet werden um den Grabtrieb der Tiere zu befriedigen.
Die Einrichtung sollte von der natürlichen Umgebung inspiriert sein.
Flacher Kork auf dem Boden und enge spalten zwischen den Einrichtungsgegenständen sind zum verstecken Ideal und gerne gesehen bei den Tieren.
Da die Tiere tropischen Ursprungs sind sollte darauf auch im Terrarium mit einer hohen LFK und feuchtem (Feuchtigkeitsspeicherndem) Substrat geachtet werden. Ich selbst reichere Cocos-humus mit Torf und ein wenig Sphagnum Moos an.
Auch hier empfehle ich weiße oder Kubanische Asseln als Substrat-Polizei. Ideale Putz-kräfte für den Snack zwischendurch.

 

Es liegen noch keine Bewertungen vor.

Seien Sie der erste, der dieses Produkt bewertet. Möchten Sie Ihre Meinung auch hinzufügen?

Bewertung schreiben
 
* Notwendige Eingabe
Vollständiger Name:  *
E-Mail-Adresse:  *
Nachrichtentext:
* Notwendige Eingabe
Vollständiger Name:  *
E-Mail-Adresse:  *
Link zur Quelle:  
Preis der Quelle:  



Zur mobilen Shop-Ansicht

Informationen

Akzeptierte Zahlungsmittel:
   Überweisung & PayPal
   

Artikel empfehlen
Empfehlen mit Digg Empfehlen mit Facebook
Empfehlen über Twitter
Versandkostenfrei
Versandkostenfreie Lieferung 150,00EURO
[innerhalb von Deutschland]
Login
E-Mail Addresse:

Passwort:


Passwort vergessen?
Kundenkonto erstellen
QR-Code Link

Unternehmen
Über uns
Impressum
AGB
Service
Kontakt
FAQ / Hilfe
 
Rechtliches
Widerruf
Datenschutz